Takuya Kurihara (JP)

Takuya Kurihara (JP/DE)

Multikünstler, geboren1983 in Hatogaya city (JP), eine Stadt die es heute nicht mehr gibt. Er verbindet seine asiatischen Wurzeln mit dem europäischen Einfluss in seinen Werken und entwickelt hier seine ihm sehr eigene Bildsprache.Der japanische Künstler Takuya Kurihara untersucht in seinen Acrylarbeiten durch Linien und Farben das menschliche Universum. Seine Malereien wecken durch ihren großen Detailreichtum unsere Neugierde und lassen den Betrachter eine Entdeckungsreise beginnen. Wie ein Kaleidoskop fügen sich die Einzelheiten immer wieder zu neuen Geschichten zusammen. In seinen zarten Zeichnungen – wo die Striche zu schweben scheinen – lässt sich Takuya Kuriharas asiatische Herkunft erkennen

Takuya Kurihara (JP:DE) KURI12

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU5

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU1

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU8

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU7

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU3

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU6

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU2

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU9

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU11

Takuya Kurihara (JP:DE) TAKU10

Kurihara (JP) by GHA

Der japanische Multikünstler Kurihara wurde  in der nicht mehr existierenden Stadt Hatogaya geboren,nur etwa 30 Minuten von Tokyo. In seinen Werken gelingt es ihm die asiatische und europäische Kultur in seine eigene künstlerische Sprache umzuwandeln. Kurihara erklärt das so lange wie er sich erinnern kann, er schon immer mit seinen Hände kommuniziert hat oft durch malen oder auch andere Dinge die er kreierte. Als er aufwuchs war er immer von Kunstmaterialien umgeben: Als Hobby zeichnete seine Mutter,und nahm ihn oft mit nach draussen,wo sie gemeinsam zeichneten.

Nachdem er viele Jahre in Tokyo gewohnt hatte meldete sich das Bedürfniss das hektische Stadtleben hinter sich zu lassen. Die Stadt war nicht gut zum malen da er nie dafür Zeit finden konnte. Deshalb reiste er nach Kanada und später nach Europa. Er malte immer auf seinen Reisen. Berlin wurde der Ort wo er sich permanent nieder liess. Hier traf er inspierierendeKünstlerfreunde und ein Alelier in einem der besetzten Häuser. Hier entwickelte er ebenfalls seine kunsterischen Stil weiter.

Kuriharas Werke sind abstrakt. Er meint es ensteht eine Welt in seinem Kopf die er unbedingt auf die Leinwand übertragen muss. Er malt objekte die nur in seinem Unterbewusstsein existieren.
Wenn er mit seinen Bildern arbeitet spricht er oft mit sich selbst, um das Chaos in seinem Kopf zu beherschen. Man findet in seinen Werken immer viele kuriose Details.
Kurihara ist von Linien und Architektur inspiriert. In seinen Acrylbildern untersucht er das menschliche Universum durch Linien und Farben. Die unterschiedlichsten Welten in seinem Kopf enthalten viele Aspekte;Menschen,Städte und sogar Supermärkte. Alle diese verschiedenen Formen muss er einfach malen. In seinen Werken findet man luftige feine Linien die auf seine asiatischen Wurzeln hindeuten könnten.

Seine Arbeiten lassen den Betrachter neugierig werden und der Detail Reichtum sendet ihn auf eine Entdeckungsreise. Wie in einem Kaleidoskop enstehen immer wieder neue Formen vor den Augen des Betrachters.