Past Kaleidoscope Exhibition German

Kaleidoscope Exhibition    |   2. Mai – 2. Juni

Martin Gerstenberger (DE) drawing, mixed media, objects,  Katharina Kleinfeld (DE) paper sculpture, Kurihara (JP) painting, drawing and Jussi Jääskeläinen (FI) drawing

KALEIDOSKOPE ist ein Refugium der Fantasie, in dem Muster zum Willen des Zuschauers mutieren und tanzen. In dieser Ausstellung wollen wir die Arbeiten von vier Künstlern vorstellen, die auf ihre Weise die unerwarteten Wechselwirkungen zwischen Farbe, Textur und Volumen erforschen. Wenn diese verschmelzen, schaffen sie eine unerwartete Interaktion, indem sie die Verspieltheit eines Kindes in die Komplexität eines Erwachsenen übertragen.

 

Martin Gerstenberger folgt nicht den konventionellen Regeln, er bricht diese auf und fügt sie auf einzigartige Weise wieder zusammen. Er überschreitet in seinen Arbeiten die Grenzen zwischen verschiedenen Stilarten und kreiert eine neue und  interessante Ästhetik. Seine entschiedene Art der Verwendung von Materialien und Farben schafft ein naives und zugleich surrealistisches Zusammenwirken zwischen Collagen und Objekten.

Die skulpturalen Werke von Katharina Kleinfeld setzen auf die Erkundung von Materialien und deren Auswirkungen auf den umgebenden Raum. In diesen Arbeiten nimmt die Künstlerin geschriebene Papierbögen und verwandelt sie in etwas Neues, was von diesem Material eigentlich nicht zu erwarten war: Volumen, Ausdruck und eine Bedeutung außerhalb des geschriebenen Wortes.

Auf eine verlockende Art und Weise verwandelt Kurihara Street Art in Malerei. In seinen Werken verbindet er seine asiatischen Wurzeln mit europäischen Einflüssen und entwickelt hier eine ihm eigene Bildsprache. Kurihara erkundet das menschliche Universum mit Hilfe feiner Linien und Farben.

Jussi Jääskeläinen vermischt seine Themen sowie seine angewandten Techniken. Oft lässt er animalische Figuren mit Objekten in einer psychedelischen Komposition verschmelzen. Die Wasserfarben deuten an, dass der Betrachter einem Wunschtraum nachsinnen kann und die intensiven Linien geben diesen Fantasy Geschöpfen Form und einen Körper.

Mit dieser Ausstellung möchten wir die Werke von vier Künstlern – Kurihara (JP), Katharina Kleinfeld (DE), Martin Gerstenberger (DE) und Jussi Jääskeläinen (FI) – vorstellen, die auf ihre ganz persönliche Art die unerwarteten Beziehungen zwischen Farben, Texturen und Raum erkunden. Diese Interaktion etabliert eine unerwartete Verbindung zwischen der Verspieltheit eines Kindes und der Komplexität eines Erwachsenen. KALEIDOSCOPE bietet eine Zuflucht für die Fantasie – ein Ort, wo Strukturen und Objekte sich verwandeln und neu nach dem Willen des Zuschauers formieren.

Kurihara verbindet seine asiatischen Wurzeln und europäischen Einflüsse und erkundet das menschliche Universum mit Hilfe feiner Linien und Farben. Die Papierskulpturen von Katharina Kleinfeld setzen sich mit den Grenzen zwischen Materialien und deren Anwendung auseinander und fordern damit die Vorstellungskraft des Betrachters heraus. Sie erforscht in ihren Arbeiten den umgebenden Raum, Veränderung, Zusammenspiel sowohl als auch Wiederholung und Rhythmus. Martin Gerstenberger implementiert spielerisch seine Erfahrungen der Street Art in seine Zeichnungen und Skulpturen und erinnert Erwachsene an ihre längst vergessene Naivität der Kindertage. Jussi Jääskeläinen schafft lebhafte, kontrastreiche, von der Natur inspirierte Gouachen. Folgen Sie unseren talentierten Künstlern auf ihrer kreativen Reise, wie Alice neugierig dem Kaninchen in der Geschichte von Lewis Carroll folgte.