Hausregeln

Hausregeln
Um den Besuch in unsere Residenz für die Künstler so bequem wie möglich zu machen, haben wir einige wenige Regeln eingeführt.
Das Künstlerhaus ist für 2-4 Künstler oder Künstlerpaare geeignet. Jedem Künstler kann ein Studio zugeteilt werden, wenn sie in der Residenz untergebracht sind. Es gibt ein Schlafraum mit vier zusätzlichen Betten für Gäste, die an unseren Workshops teilnehmen.


Rauchen
Rauchen ist in allen Innenräumen verboten, einschließlich Werkstätten.
Residenz
Die Residenz ist nur den hier wohnenden Künstlern vorbehalten. Besucher sind ohne eine vorherige Zustimmung nicht gestattet. Die Bewohner sollten die Räumlichkeiten mindestens einmal pro Woche putzen und die Zimmer müssen täglich gelüftet werden.
Musik und Nachtzeit
Ruhezeit fängt um ca. 22 Uhr an und es ist erwartet, dass die Bewohner rücksichtsvoll sind und Kopfhörer oder ähnliche Geräte in ihren Zimmern und den Werkstätten nach diesem Zeitraum benutzen.
Gemeinschaftsbereiche
Alle anderen Räumlichkeiten sind zur allgemeinen Benutzung; das heißt, alle Bewohner sind angehalten, diese Räume zu pflegen. Es ist erwartet, dass die Bewohner mindestens drei Stunden pro Woche für die Reinigung und Erhaltung der Gemeinschaftsbereiche aufbringen. Das schließt alles von Rasenmähen bis Fensterputzen ein.
Alle können die Gemeinschaftsbereiche benutzen. Normalerweise gibt es ein Meeting jeden Montag, um zu vereinbaren, wer welche Räume für die Woche benutzen wird. Wenn jemand die Räume für andere Veranstaltungen nutzen möchte, kann das auch in den Montags-Meetingen vereinbart werden. Wir beabsichtigen, einmal pro Monat ein gemeinsames Abendessen zu arrangieren. Dieses Abendessen wird normalerweise zusammen gekocht.
Die Residenz enthält eine Feuerstelle und einen Grill. Aus Sicherheitsgründen müssen die Bewohner eine Erlaubnis erhalten, um diese benutzen zu dürfen.  Feuer und offene Flamme sind verboten.
Küche
Alle sind willkommen, die Küche zu benutzen, solange sie diese danach selbst putzen. Das heißt, dass der Küchentisch, der Herd und alle benutzten Geräte sofort nach der Nutzung gereinigt werden sollten.
Die Bewohner müssen ihren eigenen Einkauf machen, das umfasst Spülmittel und ähnliches.
Wirr bitten alle Benutzer pfleglich zu behandeln. Im Falle des Bruchschadens, sind die Bewohnen normalerweise für den Ersatz verantwortlich und informieren den Manager bitte umgehend. Es gibt einen Gemüse- und Kräutergarten neben dem Künstlerhaus, den alle gerne nutzen können.
Badezimmer
Bitte putzen Sie alles nach der Benutzung. Das Badezimmer muss immer gut gelüftet werden. Die Bewohner sollten ihre eigenen Toilettenartikeln kaufen.
Werkstätten
In Konsultation mit dem Manager können alle Künstler für eine Werkstatt zugeteilt werden. Die Bewohner können bis um 22 Uhr in den Werkstätten arbeiten, danach fängt die Ruhezeit an (siehe: Musik und Nachtzeit). Nach 22 Uhr ist es nur möglich Tätigkeiten auszuüben, die keinen Lärm machen, um die anderen Bewohner nicht zu stören.
Die Werkstätten müssen einmal pro Woche geputzt werden. Jeden Abend müssen die ausgeliehenen Werkzeuge zurück an ihren richtigen Platz gestellt werden.
Es ist untersagt, die Werkzeuge und Materialien aus den Werkstätten ohne eine vorherige Zustimmung zu entnehmen. Die Liste von uns ausgegebenen Materialien muss immer ajour geführt werden. Werkzeuge des Künstlerhauses müssen mit Umsicht behandelt werden; Blätter/Klingen und andere ersetzbare Teile müssen falls beschädigt oder verloren gegangen ersetzt werden.
Wenn Maschinen oder andere Gegenstände beschädigt  oder verloren gegangen sind, sind die Bewohner ersatzpflichtig. Extra hohe Nutzung von Strom (Brennofen, elektrische Maschinen mit extra hohem Verbrauch) müssen separat abgesprochen werden.

Fahrräder und andere geliehenen Gegenstände
Geliehene Fahrräder (Depositum 40 EURO) müssen mit Umsicht behandelt werden. Fahrradschläuche und andere ersetzbare Teile müssen falls beschädigt oder verloren gegangen ersetzt werden. Die Fahrräder müssen gepflegt werden; das heißt, dass der Benutzer das Fahrrad ölen und waschen sollte.
Ebenfalls alle andere von Künstlerhaus geliehene Gegenstände schließen selbstverständlich eine pflegliche Behandlung ein.



Die Geschichte des Hauses
Das Haus wurde ca. 1900 gebaut und hatte neben dem Wohnhaus auch Räumlichkeiten für einige Tiere. Der Garten von 10.000 m2 wurde für Kulturpflanzen genutzt, um der Haushalt selbstversorgend zu machen.
Die ehemaliger Besitzer hatten das Haus bis 2006 verwahrlosen lassen. 2009 haben wir das Haus übernommen und einen langen Renovierungsprozess angefangen. Das Haus wurde mit Blut, Schweiß und Tränen wieder hergerichtet und hat sehr viel Geld gekostet, um das Haus wieder bewohnbar für die Künstler zu machen. Daher möchten wir die Wichtigkeit von der Pflege des Hauses betonen und wir hoffen, dass alle helfen werden, um das Haus für die kommenden Künstler und Gäste in einem guten Zustand zu erhalten.