Ina Sangenstedt (DE)

Ina Sangenstedt (DE)

Die Künstlerin Ina Sangenstedt lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte an der Kunsthochschule Braunschweig und der Universität der Künste Berlin von 2003 bis 2008.

slide349

Wenn wir uns in die Welt von Ina Sangenstedt begeben, begegnet uns eine Landschaft bewohnt von mystischen Wesen, Kreaturen und Tieren. In ihren Skulpturen und Zeichnungen untersucht Sangenstedt unsere existenziellen Ängste, erotischen Fantasien und unbewussten Sehnsüchte. Sie ist daran interessiert, wie sich diese in und durch kulturhistorische Objekte, mythologische Wesen oder auch im Umgang mit Tieren ausdrücken. In ihren Werken verarbeitet sie zum Teil Fragmente von Tieren und nimmt Bezug auf mythologische Figuren. Neben klassischen Materialien wie Ton oder Bronze verwendet Sangenstedt auch organische Materialien, so zum Beispiel Insekten, Pelze und sogar menschliche Körperteile wie Zähne, wodurch sie eine ganz eigene Formsprache entwickelt. Sie fordert dabei unsere Vorstellung von Maskulinität und Feminität  heraus und hinterfragt verschiedene Rollen- und Beziehungsdefinitioinen.

Sangenstedt hat einen sehr klaren Blick auf und ein tiefgehendes Wissen über die Thematik, mit der sie sich beschäftigt. Was für ihre oft poetischen Werke bezeichnend ist, sind Ironie, Witz und ein surrealistischer Charakter.

Der Mensch im Allgemeinen tendiert dazu, sich in Tieren wiedererkennen zu wollen. Wir identifizieren uns mit ihnen, wir fühlen mit ihnen und wir bauen eine Beziehung oder sogar Freundschaft zu ihnen auf. Sangenstedt stellt die Frage, ob wir Tiere dabei wirklich verstehen wollen, oder ob  diese in erster Linie als eine Projektionsfläche menschlicher Sehnsüchte und Bedürfnisse fungieren. Manchmal begegnen wir wilden Tieren auch in unseren Städten und obwohl wir den gleichen Lebensraum teilen, scheinen Mensch und Tier in einem Paralleluniversum zu leben.

In ihrem künstlerischen Prozess reagiert Ina Sangenstedt sehr direkt auf das vorhandene Material. Dabei erweitert sie konstant ihr Reportoire an Techniken und Werkstoffen. Sangenstedts Werke wurden schon weltweit gezeigt; unter anderem in London (GB), Warschau (PL), Prag (CZ), Santander (ES), Soel (KR) und Miami (USA).