Opdagelser 2016 german

Opdagelser 2016

Sie sind herzlich eingeladen zu unserer Eröffnung am 15.Oktober von 13-17 Uhr.Hier werden auch die meisten Künstler anwesend sein !

Ivan Prieto (ES), Birthe Petersen (DK), Fabio Valencia (COL), Fabian Zolar (DE), Sara Nanna (DK), Yama Rauf (AF/DK), Grycja (UKR),Anastasia (SE/RU),Erik Weiser DE (sculptor), Kiss Nelleman (DK), Michael Dunk (DK), Parul Mohda(DK).

MALEREI | MIXED MEDIA | ZEICHNUNG | GRAFIK| SKULPTUR | VIDEO

Galleri Heike Arndt DK is pleased to present the annual Opdagelser (‘Discoveries’) exhibition, exploring new artistic directions and surprises. In the selected artworks, we invite you to discover a number of materials and techniques that are evocative of a number of emotions, reflecting their artists stories and journeys. Opdagelser is an opportunity to reflect on present times and the human being itself. We offer an insight of poetic and urban complexity, but retain a playful sense of humour with both local and international meaning.

About our artists
The exhibiting artists guide the audience through an artistic landscape of sculpture, painting, drawing and digital/time-based media. For this year’s show, we present the work of German artists Erik Weiser and Fabian Zolar, and Colombian artist Fabio Valencia, whose work respectively questions our commodities and consumption. The Spanish sculptor Iván Prieto will be exhibiting a number of intriguing ceramic sculptures with an innovative approach to representing the human form. We will also be introducing two time-based media artists – Sara Nanna from Denmark and Yama Rauf from Afghanistan, who is currently living in Denmark as a refugee. Both artists have won several international awards, and we are currently seeking authorisation for Rauf to be present at the exhibition opening. Paintings and drawings will be on show from German artists Michael Dunk, Parul Mohda, Birthe Pedersen from Denmark and Russian/Swedish artist Anastasia, as well as mixed media works from the German artist Kiss Nellemann and Danish artist Tanja Jensen. Every artist has a special connection to the Nordic countries and the Berlin art scene, where they have either lived or worked. In this year’s Obdagelser, the majority of artists will experience an exhibitional debut in Denmark and their presence on the island of Lolland-Falster will be a wonderful contribution to the regional and national art scene.

Opportunities at Art Lab Kettinge
Galleri Heike Arndt DK would also like to present its new initiative, Art Lab Kettinge. This is a satellite project linked to the gallery, offering a platform for non-commercial projects such as exhibitions, workshops and international residencies with varying cooperation partners. With focus on non-profit activities, Art Lab Kettinge will also be pleased to host international summer residencies. We will engage in other network-based activities for the benefit of the art and citizenship in the region, strengthening its international profile.

The Exhibition is kindly supportet by Integra Advokater.


Exhibition objectives
Through Opdagelser, we aim to develop our already existing artistic network and reach out to other potential projects in Denmark, other Nordic countries and Germany. Galleri Heike Arndt DK always wishes to inspire both artists and our audiences. In this exhibition we want to enhance the reception of the brilliant opportunities for artistic growth, which characterises the Danish ‘Sun Coasts’. The region is characterised by beautiful landscapes and a wonderful quality of living, as well as the many initiatives in the fields of ecology and sustainable energy. This holds great appeal not only for the Danish people but also international artists and visitors alike. We hope this sense of diversity and opportunity is reflected in Opdagelser, and that it offers the citizens of Guldborgsund and Region Storstrøm an extraordinary experience of inter-cultural and artistic expression. In the future we also wish to host workshops available for all during the run of the exhibition and beyond.

Die teilnehmenden Künstler bei  Opdagelser 2016 2016 sind:

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Ivan Prieto, title: Blindness, Year: 2014

Iván Prieto (ES)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Grycja, title: "The love", 50x50cm

Grycja (UKR)

Parul Modha (DK)

Anastasia Savinova (RU/SE)

Tanja Jensen (DK)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Birthe Petersen, title: Kvinde liv 7, 15x16,5cm

Birthe Petersen (DK)

Kiss Nellemann (DK)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Yama Rauf, title: "No woman", short film

Yama Rauf (AF)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Sara Nanna, title: "If you wait", Animation/short film
Sara Nanna (DK)

Erik Weiser  (DE)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Fabio Valencia, Title: "Importable", 37x28cm

Fabio Valencia (COL)

Galleri Heike Arndt DK Berlin - Artist: Fabian Zolar, Title. "Plastic Surgery", 50x55cm

Fabian Zolar (DE)

Michael Dunk (DK)

Künstlerprofile-  Opdagelser 2016

Ivan Prieto (ES)
Iván Prieto, geboren in Ourense , Spanien , lebt und arbeitet in Berlin. In seinen farbigen, surrealistischen Skulpturen beschäftigt sich Prieto mit der Zerbrechlichkeit des Menschen und das Leben im Allgemeinen. Körperlichen Behinderungen wie z.Bsp.Taubheit und Blindheit sowie geistige Unvollkommenheiten, aber auch Zeichen von realer menschlicher Pendants inspirieren ihn. Prieto überschreitet körperliche und geistige Grenzen in seiner Kunst und schafft damit Raum für ein selbstständiges Erkunden des Betrachters. Auf diese Weise sind die Werke auch ein Selbstporträt des Künstlers in seinem Suchen.

Tanja Jensen (DK)
Tanja Jensen ist eine dänische Künstlerin die wunderbar delikate, sehr detaillierte koloristische und lebensfrohe Papier schnitte, in Form von Collagen kreiert. Die Künstlerin findet oft ihre Inspiration in der Natur, und speziell in der Tierwelt.  Jensen benutzt zwar Papier bei ihren Werken betrachtet diese allerdings mehr als dreidimensionale Skulpturen. Bei der Betrachtung von Jensens Kunst resultiert der beindruckende Zeitaufwand, Präzision und Aufwand in verführerischen Werke mit der Einladung zu einer unendlichen Reise in das „Land der Wunder“. Lassen Sie sich einfach mitreißen!

Yama Rauf (AF) 
Der Film- ,TV- Regisseur und Drehbuchautor Yama Rauf (AF) schreibt Gedichte und visuelle Geschichten seit seinem neunten Lebensjahr. Später kam auch in die Filmherstellung hinzu. Raufs Arbeit hat tiefe Wurzeln und Erfahrungen in der afghanischen Kultur , wo das Leben der Frauen durch alte Traditionen gelenkt wird , wie u. a. die arrangierte Ehen . Zur Ausstellung zeigt Rauf in seinem Kurzfilm, ein Diskussionsbeitrag   zur Erniedrigung von Frauen und beleuchtet die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern .

Fabio Valencia (CO) 
Grafiker Fabio Valencia (CO) , zeigt in seinen minimalistischen Werken poetische Aspekte der verschiedensten Objekte eng verbunden mit persönlichen gesellschaftskritischen Kommentaren. In    dieser Ausstellung konzentriert sich Valencias Kunst auf Bedenken hinsichtlich der zukünftigen Wasserversorgung, und seine Reflexionen über die Vitalität des Wassers als ein Element. Valencia   lädt den Betrachter ein, über wichtige und aktuelle Themen unseres täglichen Lebens nachzudenken.

Birthe Petersen (DK) 
In den verschiedensten Techniken  wie Grafik, Zeichnung und Collage und kombiniert   mit einem intensiven,dominanten Schwarz porträtiert   Birthe Petersen (DK)   Frauen in den unterschiedlichsten Lebens Perspektiven. Petersen wird vor allem durch die Flüchtlingssituation in Südeuropa und die aktuellen Ereignisse in Syrien bewegt , und beschreibt eine düstere und fast machtlose Atmosphäre in ihren Kunstwerken . Die Bilder sind jedoch nicht unbedingt traurig oder verzweifelt ,sondern überlassen die Interpretation der Figuren und Situationen dem Betrachter.

Grycja (UA/DE) 
Geboren in Lviv, Ukraine , aber jetzt in Berlin lebend arbeitet, Crycja (UA / DE) hauptsächlich mit Collagen , nutzt aber auch andere Techniken wie Malerei, digitale Illustration , Video und verschiedene Objekte in ihrer Kunst. In dieser Ausstellung präsentiert sie die Collage -Serie “ Die Poesie des Schreckens „. In ihren bunten, surrealistischen Werken kombiniert sie Pflanzen,Tiere und Menschen in ihren humoristischen Figuren und zielt darauf ab, durch Übertreibung die Umstände und Herausforderungen des Lebens auf zu zeigen.

Sara Nanna (DK)
Sara Nanna`s (DK) Animationen werden durch das Experimentieren mit verschiedenen Materialien und Formen inspiriert . Nanna glaubt an die Bedeutung des Betrachters frei zu erkunden und seine / ihre eigene individuelle Erfahrung mit Kunst zu kreieren. Dieser Prozess wird von der Künstlerin durch eine abstrakte Art und Weise des Erzählens unterstützt , die viel Raum für Interpretationen lässt . Mit ihrem Interesse an der Transformation zwischen 2D und 3D, konzentriert sich Nanna mit ihrem video auf die Auseinandersetzung mit alltäglichen Interaktionen und Beziehungen.

Fabian Zolar (DE)
Fabian Zolar (DE) hat sein erstes Graffiti im Alter von zwölf gemalt und konzentriert sich in seinen Werken auf das Spannungsfeld zwischen der traditionellen Malerei und Street Art. Zolar experimentierte einige Zeit im Ausland mit u.a. Wandgemälde ( in Südamerika) . Zolar hat dadurch seine Identität als Künstler gestärkt und glaubt, dass die wirklichen Probleme der Menschheit – Krieg , Feindschaft , Neid – nicht nur durch rationales Denken gelöst werden können. Spiritualität ist für Zolar ein wichtiger Faktor der nicht unbeachtet bleiben sollte.

Anastasia (SE)
The Russian artist Anastasia Savinova currently lives and works in Uppsala, Sweden. Her work has previously been shown in countries like Spain, USA and the UK and is now coming to Berlin. Many techniques like drawing, photography and oil painting are balanced throughout Savinova’s artwork. When observing her works, one can notice references from architecture, geometrical shapes and human relationships.

Erik Weiser (DE)
Ein zurückkehrendes Motiv der künstlerischen Arbeiten Erik Weisers ist das Konzept Recycling, herunter das Konzept Upcycling – ein Prozess in dem ein schon existierendes Material in einer neuen, überraschenden Weise wiederverwertet wird. Weiser nutzt Alltagselemente wie Plastikreflektoren um überraschende und fast schon verlockende Kunstinstallationen zu kreieren. Ein sehr wichtiger Faktor seiner visuellen Experimente ist das unterschiedliche Licht, welches den geometrischen Formen seiner Werke Leben und Bewegung zuführt. Durch die Wiederholung der gleichen Grundform werden dreidimensionale Oberflächen aufgebaut . Es entstehen spielerische, eindrucksvolle Mustern und farbige Erzählungen mit Referenzen zu Pop Art sowie der modernen Konsumkultur.

Kiss Nelleman (DK)
Kiss Nellemann laver papirkunst oftest af plantematerialet abaca,da giver mulighed netop at arbejder med stoffligheden og transparence men er alligvel formå hun og udtrykker sig ekspressiv og rå i sine arbejder. Med en udsøgt farvesans og en stærk fornemmelse for formen forbinder hun et mere overordnet møde mellem to væsensforskellige kunstopfattelse; den vestlige og den østlige, mere specifikt japanske. Hun har optaget de bedste sider af den diciplinerede, superæstetiske og meditativt inciterende kunst fra østen og kombineret dem med en mere brutal, rustik og ekspressiv udtryk fra vesten og evner at udvikler et originalt og yderst personlig kunstnerisk sprog da tydelig vis er hendes egen. 

Michael Dunk (DK)
Michael Dunk makes art about everyday life. With varying techniques – painting, drawing and installations – Dunk depicts different aspects of society including political issues, globalisation and cultural clashes, with a humoristic, even ironic approach. The artist presents observations of the sometimes harsh everyday reality with a humorous and colourful approach.

Parul Mohda(DK)
The work she creates refers to processes of enculturation: daily situations, decisions and dilemmas one encounters as a consequence.The experience of dislocation, displacement and the act of being forcefully uprooted has left a strong impression. With this comes a knowledge and understanding of a rich breath of cultures, languages and life styles. This has had a significant impact and informs the work I produce.Images of household objects, anatomy drawings and maps are used to explore relationships between ones roots and history, bringing the visual dialogue to the present day.