Eeva Honkanen (FI)


EEVA HONKANEN (FI)

Eeva Honkanen schafft großformatige, monochrome Tintenzeichnungen. Ihre Kunstwerken stellen phantastische Welten in einem humorvollen Spiel der Phantasie dar und verbinden das Groteske und Wunderbare mit einem beeindruckenden Detailreichtum.

Honkanens Kunst lässt sich in dem Zitat “wenn es keinen Sinn ergibt, dann ist es wahr” zusammenfassen, das sie zur Beschreibung ihrer Kunstwerke verwendet. Tatsächlich stellt sie imaginäre Welten voller Menschen, Tiere und Maschinen dar, die sie in absurde, lustige und groteske Figuren verwandelt. Die Übertreibung der Sujets und die Kombination unverwandter biomorpher Elemente unterstreichen die groteske Erscheinung ihrer Malerei – ein Schlüsselelement in Honkanens Kunst. In Honkanens isolierten und geheimnisvollen Umgebungen herrscht eine düstere Atmosphäre. Diese wird durch die Schwarz-Weiß-Palette und durch den Einsatz starker Kontraste von Licht und Schatten verstärkt.

Eeva Honkanen

Jede Komposition entsteht durch freie Assoziation. Diese Herangehensweise wird in der daraus resultierenden Formverschiebung der komplizierten Themen sichtbar, die sie mit einem Reichtum an Details darstellt. Indem sie ihren Gedanken freien Lauf lässt, zielen ihre mehrschichtigen Zeichnungen darauf ab, die komplexeren und widersprüchlicheren Aspekte der Existenz darzustellen. Das Publikum ist eingeladen, ihrem Beispiel zu folgen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und in eine Welt der Phantasie einzutauchen.

Das surreale Konglomerat von Sujets kann an Dantes Hölle erinnern und einen Hinweis auf Hieronymus Boschs Kunstwerke geben. Tatsächlich beeinflusst ihre religiöse Erziehung stark ihre Kunstwerke, die sich mit Schuld und Unschuld beschäftigen und moralische und religiöse Geschichten darstellen. Indem sie mit Skalen spielt und große Aufmerksamkeit auf die Körperlichkeit ihrer Sujets legt, zeichnet sie oft groteske und grimmige Bilder, in denen einzelne Charaktere von einem höheren Wesen verschlungen zu werden scheinen. Die gemusterten Wiederholungen der Figuren und ihre Detailgenauigkeit vermitteln eine Vorstellung von unendlicher Zeit und Raum. 

Durch die Verbindung von Fantasie und Realität können Honkanens Welten das Publikum dazu anregen, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen oder die zugrunde liegenden Handlungsstränge zu entdecken, die sich unter den scheinbar chaotischen Kompositionen verbergen.

     The Experience of Existence                                     Facing Fears