Oscar Rey (ES) – DE


OSCAR REY (ES)

Oscar Rey fertigt Gemälde, Skulpturen, streetart und Fotografien. In dem er seine subjektive Realität zu Formen und farbigen Blöcken vereinfacht, schafft ausdrucksstarke Kunstwerke voller Lebendigkeit. Sie setzen sich hauptsächlich mit den universellen Themen Liebe, Tod und Kapitalismus auseinander.

Oscar Reys Bildwelt gründet in der figurativen Darstellung seiner subjektiven Realität, die Rey synthetisiert und klar zu transportieren versucht. Dieser Transfer wird von dem Künstler durch vereinfachte Darstellungen aus Formen und farbigen Blöcken erreicht. Diese Methode erlaubt Rey, seine Botschaften komprimiert wiedergeben, die Realität auf das Wesentliche zu verdichten und alles Überflüssige wegzulassen.

Rey’s Faszination für Expressionismus und Zen beeinflussten seine künstlerische Philosophie maßgeblich. Er knüpft vor allem an die Kunst des 20. Jahrhunderts an, die nicht-naturalistische Farben und Verzerrungen zum ausdrücken der Gefühle des Künstlers verwendete.

In Rey’s Stil finden sich deutliche Einflüsse des Kubismus mit seiner flachen, arrangierten Konstruktion der Realität und dem Fehlen einer traditionellen Perspektive. Der zweidimensionale Effekt wird noch verstärkt, wenn der Künstler homogene Farben und gemusterte Oberflächen schafft, denen jeglicher Eindruck von Tiefe fehlt.

Oscar Rey

Obwohl sein Stil technisch und methodisch fundiert ist, durchzieht ein spielerischer Ansatz Oscar Reys Schaffensprozess. Die kindlichen Freude am Schaffen hat für ihn im gegensatz zur distanzierten Abkoppelung und Intellektualisierung der Kunst einen hohen Stellenwert. Seine unbekümmerte und spielerische Freude am Experimentieren vermitteln die lebendigen Farben und einfachen Formen sofort an den Betrachter weiter. Trotz seines fröhlichen Stils vermag Rey allerdings auch, Botschaften über Ungerechtigkeit und Sozialkritik zu äußern. Wiederkehrende Themen in seiner Arbeit sind Technologie und ihr entfremdender Einfluss auf unser Sozialleben. Das kann als eine zeitgenössische Form der expressionistischen Philosophie erscheinen, die schon immer in der Faszination der Europäer für nicht-westliche Kunst und dem Wunsch dem westlichen Urbanismus mit seinen Einschränkungen zu entkommen spielte. Während Rey sich weiterentwickelt und mit stets neuen Ansätzen und Techniken experimentiert, versichert er, dass seine Liebe zum Expressionismus, zur Synthese und zur Verwendung von Mischtechniken seine Konstanten bleiben. Rey ist neben alldem auch Teil des Künstlerkollektivs Knot the Artist Collective, einer internationalen Künstlergruppe, die sich nach unserer Ausstellung Fresh Legs 2018 in Berlin gründete.

See more works in our webshop >>

                             A Man Learns                                                          It Takes Time