Hindsight 2016

Hindsight
Die Austellung läuft vom 5. Oktober bis zum 29. Oktober.

kuratiert von Britannie Seaton

Galleri Heike Arndt DK lädt Sie herzlich zu unserer Ausstellung “Hindsight” ein. Hier werden Werke der Künstler Henry Stöcker (DE), Poul R. Weile (DK), und Michael Kain (DE) präsentiert.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf Rückblicken. Während des künstlerischen Prozesses wird es manchmal erst im Rückblick deutlich, dass neue kreative Richtungen erforscht wurden – wie in der englischen Redewendung: with the benefit of hindsight.

Alle drei Künstler haben während signifikante Veränderungen in Europa Werke produziert und haben haben unzählige dieser kreativen Prozesse durchlebt. Stöckers Skulpturen sind durch viele vorbereitende Skizzen realisiert und zeugen von einer spielerischen Herangehensweise, indem sie den Betrachter zu einer Suche nach erkennbaren Formen einlädt. In Weiles Collagen tritt eine Vereinigung des Alten und Neuen durch neu entdeckte Elemente, wie zum Beispiel Fotografien und die aus der Kindheit bekannten Spirograph, hervor. Die abstrakte Malerei von Kain spiegelt eine primitive, aber aufmerksame, Erforschung der Ölfarbe als Arbeitswerkzeug hervor, und ergänzt seine gefühlsbetonte Farbenwahl. “Hindsight” stellt eine Reise durch mehrfache Richtungen der künstlerischen Ausdrucksweise vor, und wiedergibt Erfahrung, Reflektion und Nostalgie.

Die Künstler für Hindsight sind:

ARTIST PROFILES – HINDSIGHT

Henry Stöcker (DE)
Henry Stöcker (DE), geb. in Rügen, ist ein Bildhauer, dessen Werke von seinen umfangreichen Studien der Biologie und seiner Faszination vom Subjekt geprägt sind. Das Resultat sind Arbeiten welche von einem signifikanten Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst geprägt sind. Durch scheinbar spielerische und biomorphe Formen lädt Stöcker den Betrachter ein, in eine Formwelt einzutauchen die an den Blick in ein Mikroskop erinnern könnte, um nach etwas Wiedererkennbarem zu suchen.

Michael Kain (DE)
Michael Kain (DE) ist ein Berliner Künstler, der sich der abstrakten Malerei verschrieben hat, trotz seiner Wurzeln in der klassischen Malertradition. Seine Arbeit besteht aus Malerei mit schweren Öl-gefarbenen Schichten und weisen ein aufmerksames Experimentieren mit Farbe und ton auf. Seine Werke sind Ausdruck von reiner Malerlust und entsprachen damit dem Zeitgeist,wo Ehrlichkeit in der Beziehung zwischen Farbe und Leinwand, und keine „illusorische“ Erzählung durch erkennbare Figuren vorherrschend waren. Mit der Zeit sind seine Werke farbiger geworden, und seine aktuellen Arbeiten sind durch unzählige Schichten von Ölfarben aufgebaut, in scheinbar unstrukturierten Mustern sind gerade diese fast unüberschaubaren, materialintensiven Bilder eine innovative Herausforderung.

Poul Weile (DK) 
Poul R. Weile (DK), geboren 1954 in Odense, Dänemark, ist ein anerkannter Bildhauer und visueller Künstler. Bezeichnend für  Weile ist seine aufgeschlossene Herangehensweise und der Verzicht sich auf eine bestimmte Stilart festzulegen. In seinen Kollagen, aus gemischten Medien, arbeitet er mit einer komischen und wunderbaren Umwelt, oft eine erotische, weibliche Form. In seiner Arbeit treffen Kitsch und Kunst auf einander zu, und verkörpert einen schönen humoristischen und ironischen Sinn. Weile hat eine Begeisterung für Wissen, und seine Neugierigkeit, durch die er in seiner visuellen Kunst Grenzen überschreitet.