Austellung Discoveries ll

 
Entdeckungen ll 
Galleri Heike Arndt DK in Kettinge präsentiert 11 sehr talentierte Künstler aus Finnland, Irland, Norwegen, Schweden, Deutschland, Russland, Italien und Japan auf der kommenden Ausstellungseröffnung in 
Galleri Heike Arndt DK Kettinge am 1. November 2014 um 15 Uhr. 
Über die Ausstellung:
Liebe Kunstfreunde. Galleri Heike Arndt DK lädt zur letzten großen internationalen Ausstellung des Jahres in Kettinge ein. Unsere geladenen Gästekünstler sind dieses Mal Dorit Trebeljahr – Skulptur (DE), Niall Dooley – Malerei (IR/DE), Eeva Honkanen – Zeichnung (FI), Kjersti Mortensen – Installation (NO), Anastasia Savinova – Zeichnung (RU), Katrin Siegert – Mischtechnik (DE), Luca di Maggio – Street Art (IT), Giuditta R – Zeichnung (IT), Stig O. T. Fredriksson – Malerei (SE), Takuya Kurihara – Zeichnung (JP), Maria Persson – Zeichnung (SE). Sie sind „der Fund des Jahres“ die im vergangenen Jahr in Berlin bei uns ausgestellt haben. Einige sind schon gestandene Künstler und in Sammlungen repräsentiert andere noch am Anfang ihrer Kariere.
„Entdeckungen II” verfolgt das Ziel kontinuierlich neue Künstler in Dänemark vorzustellen und bietet immer wieder noch unerforschte Wege für das dänische Publikum. Die 11 Künstler nehmen Sie mit ihren Werken auf eine Kunstreise mit, die von einmaligen Malereien und Zeichnungen, innovativen Installationen und bis hin zu herausfordernden Skulpturen führt. Fantastische Geschichten werden erzählt in vielfältigen Techniken, innovativen Installationen und fantastischen Zeichnungen.
Diese fast schon spielerischen Kunstwerke bringen Sie sicher zum Lächeln oder machen Sie nachdenklich und regen ganz sicher zu Fragen über unser tägliches Leben an. Die Werke hinterlassen Spuren in unserem Gedächtnis mit deren selbstständigen Stil und ihrer Eigenständigkeit. Kommen Sie vorbei und erleben dieses urbane Lebensgefühl von Street Art, Zeichnungen und explosiven Farborgien. Kommen Sie einfach mit auf einer künstlerischen Reise in die moderne Welt und erleben Sie die unergründlichen Tiefen des menschlichen Gemüts.
Einer unserer wiederkehrenden Künstler, Takuya Kurihara, hat sich über einen Zeitraum in der Residenz der Galleri Heike Arndt DK in Kettinge aufgehalten um Inspiration zu finden und das Resultat wird ebenfalls zu sehen sein. Die Künstler Residenz ist eine ganz neue Initiative, von der Sie in der Zukunft sicher mehr erfahren werden.
Maria Persson (SE)
Die Formsprache in Maria Perssons Kunstwerke haben eine sehr eindeutige Signatur. Es scheint, dass Farbenreichtum, Details und Dynamik zu einer Einheit verschmelzen, wenn ihre Illustrationen, mit Einfluss von unteranderem der Street Art, sich in das Bewusstsein des Betrachters einbrennen. Maria arbeitet auch als Illustratorin und Grafikerin, und sie hat mehrere Kinderbücher illustriert, z.B. das schwedische Buch „Var ska Myrre bo?“ von 2012. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Niall Dooley (IR/DE)
Niall Dooleys farbenreiche und figurative Zeichnungen benutzten visuelle Metapher um die Paradoxe und die übersehenden Aspekte der modernen Gesellschaft zu betonen. Das Bilduniversum ist surrealistisch und zuweilen absurd. Damit vermag Dooley in einer humoristischer Weise Folgen für die Umwelt und andere kommunikative und soziale Probleme in Frage zu stellen. Lesen Sie mehr über den Künstler hier.
Eeva Honkanen (FI)
Eeva Honkanen ist eine finnische Künstlerin mit gegenwärtigem Standort in Helsinki. 2010 wurde sie aus der Universität Aalto – Schule für Kunst, Design und Architektur – als Master of Arts entlassen. Späterhin hat sie als Künstlerin und Illustratorin gearbeitet. Eeva Honkanen ist in unserer Galerie mit ihrem Kunstwerk “Out of harms way” repräsentiert, das sich zwischen Illustration und Zeichnung befindet. Das Werk ist ein fantastisches Inferno mit Figuren, die mit ihren Detailreichtum eine sprühende Phantasie ausdrücken. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Kjersti Mortensen (NO)
Die norwegische Künstlerin Kjersti Mortensen hat einen Bachelor in Textilkunst und einen Hintergrund in Medien und Kommunikation. In ihrer ersten Ausstellung außerhalb Norwegens zeigt sie ihre Installationen, hier in unserer Galerie. Kjersti Mortensen verwendet oft die unterschiedlichsten Materialen und Farben in ihren konkreten Installationen mit abstrakten Motiven, die zu dynamischen Formen explodieren. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Anastasia Savinova (RU)
Die russische Künstlerin Anastasia Savinova wohnt und arbeitet gegenwärtig in Uppsala, Schweden. Ihre Arbeiten sind früher in unteranderem Spanien, den USA und Großbritannien ausgestellt worden und werden jetzt nach Dänemark kommen. In ihrem künstlerischen Schaffen balanciert sie zwischen vielen unterschiedlichen Techniken wie Zeichnung, Fotografie und Ölmalerei. Betrachtet man ihre Werke, kann man Referenzen zur Architektur und Geometrie finden, und die Bearbeitung von zwischenmenschlichen Beziehungen deutlich wiedererkennen. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Katrin Siegert (DE)
2007 hat die deutsche Künstlerin Katrin Siegert ihren Abschluss in Kunsttherapie/Pädagogik gemacht, und seit 2008 hat sie als freie Künstlerin und Illustratorin gearbeitet. Ihre Illustrationen, die in Holz gebrannt sind, überraschen. In diesen „Holzschnitten“ exemplifiziert sie das moderne Leben in oft einfachen Motiven wie zum Beispiel ein Mann der einen Molotow-Cocktail wirft, oder eine Frau die Nudeln verzehrt. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Luca Di Maggio (IT)
Luca Di Maggio ist ein italienischer Künstler, der nach Gleichgewicht sucht. Er fühlt sich in der Street Art heimisch und hat diese mit Inspiration von der klassischen Kunst vermischt. Ohne eine objektive Wahrheit zu predigen, wünscht er seine Lebensanschauung auszudrücken. Die expressiven Striche und die Street Art Dynamik materialisieren sein inneres Leben in greifbare, visuelle Kunstwerke. Seine persönliche Auffassung von Kunst ist:
„Mach das was jeder tuen könnte und mach es zu Deinem Eigenen mit Deinem Herzen und Deinem Spirit.” Mit seiner Passion für Street Art und die Verwendung der klassischen
Maltechniken vermag er eine Verbindung zwischen dem traditionellen und modernen Kunstausdruck zu machen. Damit rückt Luca Di Maggio die Street Art auf ein anspruchsvolles künstlerisches Niveau.Lesen Sie mehr über den Künstler hier.
Giuditta Rustica (IT)
Die fratzenhaften Kindergesichter erinnern an alte vergessene Fotografien und machen die Begegnung mit der Kunst von Guiditta R zu einem sowohl beunruhigend als auch verlockenden Erlebnis. Die italienische Künstlerin benutzt eine Horrorfilm Ästhetik und eine expressionistische Grobheit um die Dunkelheit des Menschen und das Unterbewusste zu untersuchen, und gibt diesen in ihren Gesichtsausdrücken eine Form – und visualisiert damit deren Melancholie und Mystik. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Stig Olav Tony Fredriksson (SE)
Stig Olav Tony Frederiksson ist ein schwedischer Künstler. Er hat mehrere kulturelle Projekte und Ausstellungen in den drei nordischen Ländern; Finnland, Norwegen und Schweden gemacht. Stig zieht die „lokale“ Arbeit vor: „Meine Arbeit hat oft einen urbanen Ausdruck und ich kombiniere mein künstlerisches Schaffen mit meinem Interesse für Kunstaktivismus, Wiederverwendung, dem öffentlichen Raum, Street Art/Graffiti und DIY (Do It Yourself).” Lesen Sie mehr über den Künstler hier.
Takuya Kurihara (JP)
Der japanische Künstler Takuya Kurihara schafft Acrylmalereien und Zeichnungen die das menschliche Universum untersuchen. Mit zierlichen und leichten Strichen scheinen die Linien fast schwebend. Man spürt deutlich den asiatischen Hintergrund des Künstlers. Die Kombination von den schwebenden Linien und Farben gibt den Malereien einen Detailreichtum womit sie einen kaleidoskopischen Ausdruck annehmen – in einem fort bringen sie bei dem Betrachter neue Bilder und
Geschichten hervor. Mit der somit erweckten Neugier wird der Betrachter auf eine Entdeckungsreise in Kuriharas Universum mitgenommen. Lesen Sie mehr über den Künstler hier.
Dorit Trebeljahr (DE)
Dorit Trebeljahr beschreibt ihre Skulpturen als das Resultat vom „Spielen“ und ihre Arbeit als eine „poetisierte Spurensuche, mit Material, mit Sprache, mit Körper“.  Die Ausgelassenheit in ihren Kreationen ist bemerkenswert! Den benutzten Materialien schreibt sie neue Formen und Bedeutungen zu, die vorher ganz offensichtlich nicht vorhanden waren. Damit “täuscht” sie den Betrachter. Ihre Arbeiten sind eine Kombination von „spielsüchtigen“ Spiel, Farben, Formen und Quantität kombiniert mit einem starken Sinn von Rhythmus und sich wiederholenden Mustern. Lesen Sie mehr über die Künstlerin hier.
Galleri Heike Arndt DK

Die Galerie wurde von der Künstlerin Heike Arndt 1985 in Kettinge (DK) gegründet und ist seit 2008 auch in Berlin (DE) vertreten. Der Fokus liegt hier hauptsächlich auf einer unkomplizierten Kunstvermittlung von Künstlern aus dem Norden und Deutschland durch Ausstellungen, Events, sowie Gemeinschaftsprojekten in privater sowie öffentlicher Regie.

Die Vision der Galerie ist es die professionelle Kunst für die breite Bevölkerung regional zugänglicher zu machen und Künstler auf lokalem, nationalen und internationalen Niveau zu vermitteln. Gleichzeitig sieht die Galerie sich als Plattform für ein Deutsch-Nordisches Kunstnetzwerk und wünscht in diesem Forum den Dialog mit der Öffentlichkeit zu fördern. Die Ausstellungen der Galerie zeichnen sich durch einen hohen künstlerischen Anspruch, und durch Enthusiasmus in der Vermittlung aus. Zugleich wird die Sichtbarkeit der Künstler durch Ausstellungen und Events langfristig sowohl national als auch international gestärkt. Die Galerie hat sich ihren Namen durch jahrelange gute Ausstellungen lokal, national sowie international erarbeitet. Mit über 20 Jahren Erfahrung in Kunst- und Kulturvermittlung und einem weiteren Galeriestandort in Berlin, sind wertvolle Erfahrungen mit internationalen Ausstellungsprojekten gemacht worden.

Wir legen großen Wert auf die soziale Funktion der Galerie als eine offene und dynamische Plattform für Begegnungen zwischen Menschen und der Kunst. Neben unserer Passion für die Vermittlung der Gegenwartskunst, bietet unsere Galerie im Kunstmekka Berlin auch einen Rahmen für einen künstlerischen und sozialen Treffpunkt bei der monatlichen Veranstaltung Scandinavian Meetingpoint Berlin, die für jeden der an nordischer Kunst und Kultur interessiert Besuchens wert ist. Immer mit einer seht entspannten Atmosphäre. Unsere Berliner Galerie ist fast das ganze Jahr geöffnet und ist ganz sicher auch einen Besuch wert. Lesen Sie mehr unter: www.heike-arndt.dk

Wir danken Guldborgsund Billedkunstråd für die Unterstützung
Wir freuen uns auf Ihren Besuch zur Eröffnung am 1. November um 15.00 Uhr und natürlich auch an den danach folgenden Ausstellungstagen. Einige der Künstler werden bei der Eröffnung anwesend sein. Leiten Sie gern unsere Einladung an andere Kunstinteressierte weiter.

Galleri Heike Arndt DK