Jetzige Ausstellung

mini maxi print berlin 2019

70 Grafiker + 1 Bildhauer ➯ 26 Länder ➯ 2 Kunstgalerien

Galleri Heike Arndt DK : 6.11.19 – 28.03.20

Galerie Kuchling : 7.11.19 – 28.02.20

Austellungseröffnungen @19h

Unter dem Titel MINI MAXI PRINT BERLIN schreibt die Galleri Heike Arndt DK jährlich weltweit einen Open Call in allen Sparten der Grafik aus. Erstmalig ist die GALERIE KUCHLING BERLIN in diesem Jahr Partner der Ausschreibung. Darüber wird ein Bildhauer als Gästekünstler eingeladen. Diese Kooperation sichert eine noch größere Spannweite künstlerischer Positionen als in den Jahren zuvor. Insgesamt 71 ausgewählte Künstler*innen äußern sich in beiden Galerien zu den Herausforderungen unserer Zeit und den daraus neu resultierenden Fragen nach Menschlichkeit. Die Werke richten sich an ein breites Publikum und geben Platz für Nachdenklichkeit und Inspiration, können aber auch beunruhigen und überraschen.

2 Austellungen

➯ Galleri Heike Arndt DK @ Voigtstaße 12 10247 Berlin

Galerie Kuchling @ Karl-Marx-Allee 123 10243 Berlin

Mini-print sektion

Andrew Wright (UK)

Wrights Siebdrucke bestechen durch die Überlagerungen von Rechtecken und Linien. Einige dieser monochromen Werke beinhalten Text, der mit den zugrunde liegenden Formen in Beziehung gesetzt wird.

Agata Dworzak-Subocz (PL) 

Agata Dworzak-Subocz’ anregende Siebdrucke zeichnen sich durch detaillierte und klare Muster aus, die mit Konzepten von Raum und Dimensionen spielen.

Alejandra Coirini (AR)

Coirinis pulsierende Lithografien zeigen verschiedene Generationen. In ein starkes Schwarz eingebundene Farben verleihen einen Hauch von genealogischen Bildern.

Arne Moeller (DK) 

Moellers Linolschnitte zeigen monochrome Farben, die sich gegenseitig ergänzen. Er untersucht die subjektive und objektive Bedeutung von Flugzeugen in unserer Gesellschaft.

Artur Popek (PL)

Arthur Popeks detaillierte Radierungen werden den Betrachter mitreißen. Seine gigantischen Tiere, dargestellt in surrealistischen und absurden Szenarien, sind einfach faszinierend.

Chloe Grove (UK)

In den Intaglios von Grove sind schlafende Katzen von monochromatischen Mustern umgeben. Sie wirken entspannt und versetzen den Betrachter in einen vergleichbaren Zustand.

Cleo Wilkinson (AU)

In Wilkinsons Mezzotinten werden die Konturen durch Schatten und Licht definiert, und den Bildern wird damit eine dreidimensionale Perspektive verliehen. Die dargestellten Gesichter wirken gleichzeitig real und mysteriös.

Cynthia Back (US) 

Backs klassische Holzschnitte behandeln Themen der Natur. Sie vermittelt dem Betrachter das Gefühl durch eine Landschaft zu wandern.

Enrique Guadarrama Solis (MX)

Solis Aquatinten konfrontieren digitale Muster und Farben. Er arbeitet mit digitalisierten Bildern und bearbeitet diese mit einer klassischen Technik, welches die Werkeelegant und sto ichererscheinen lässt.

Frank K. Richter-Hoffmann (DE)

Richter-Hoffmanns farbige Linolschnitte untersuchen das Zusammenspiel von Struktur und Raum. Die entstandenen Schichten erzeugen eine visuelle Spannung auf dem Papier.

Georg Bothe (DE)

Georg Bothes abstrakte Radierungen haben eine gewisse Zartheit in ihren Struktur. Einige dieser farbigen auf Linien basierenden Formen wirken biologisch und erinnern uns an die Natur.

Glyn Newman (UK)

Glyn Newmans abstrakte Linolschnitte thematisieren das Zusammenspiel von urbanen Landschaften und Natur in unserer Welt und untersucht dabei die Auswirkungen der Industrialisierung.

Haruhiko Yoshinaga (JP)

In Yoshinagas Siebdrucken bilden die verwendeten Linien, kombiniert mit hellen Farben, Bilder. Diese laden uns ein, mit unserer Phantasie diese oralen Motive zu erkunden.

Hyejeong Kwon (KR) 

Kwons Radierungen stellen Tiere in teilweise fast abstrakten Umgebungen dar. Die einprägsamen Farben, gepaart mit den dicken Linien, ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich.

Jenni Viita (FI)

Viitas Lithographie kombiniert den klassisch formulierten menschlichen Körper mit Mustern. Sie zeigt Körper und Körperteile umgeben von Nebeln aus Mustern.

José Schneedorf (BR) 

Mittels einander ergänzenden, oft mono- chromen Farbpaletten, Kontrasten und Schatten, schafft José Schneedorfauf den Menschen fokussierte Siebdrucke.

Katsuko Ono (JP)

Die verspielten, an Kindertheater erinnernden Radierungen der Japanerin Katsuko Ono geben Einblicke in eine mythische Geschichte, entführen in Onos Fantasie und Märchenwelt.

Koosha Moossavi (IR)

Die Aquatinten von Moossavi sind sehr detailliert und vermitteln ein fast düsteres Gefühl, sowohl durch die monochromen Farben als auch durch die überfüllten,gurativen MustergleichenWiederholungen.

Kristina Norvilaitė (LT)

Im Mittelpunkt von Norvilaités Linolschnitten steht augenscheinlich die Erforschung der psychischen Gesundheit und die Frageder Ein ussnahme vonäußeren Faktoren.

Mahdieh Azizi Rad (IR)

Mahdieh Azizi Rad spielt in ihren markanten Radierungen mit Dimensionen und Perspektiven, um uns dem Werk näher zu bringen. Aufgrund dieser Vertraulichkeit lernen wirdie gurativen, makabrenDetails zu schätzen.

Marco Poma (IT)

Pomas einnehmende Radierungen beschäftigen sich mit Architektur. Über die geätzten Linien hinaus erzeugt Poma mit der Aquatinta Technik Schatten, die ansprechende reale urbane Strukturen zeigen.

Maria Heed (SE)

Heeds Verwendung von Farben schafft ein Gefühl der Einfachheit und lenkt unsere Aufmerksamkeit auf den Hauptaspekt der Radierungen: die interessante Kombination von Objekten, Menschen und Tieren.

Maria Winbjörk (SE)

Winbjörks Radierungen zeigen eine vom Betrachter abgewandte Frau. Da wir ihr Gesicht nicht sehen können, sind wir gezwungen, ihre Körpersprache zu entschlüsseln.

Nubia Ozzi (AR)

Nubia Ozzi bringt Originalität in ihre Kaltnadelradierungen, indem sie diese zusammen näht. Die präsentierten Stadt- bewohner, umgeben vom Nebel der Gebäudefassaden, erinnern uns an unser eigenes Stadtleben.

Pema Albert (FR)

Pema Alberts Farbradierungen präsentieren mikroskopische Ansichten, detailreiche fast Fraktalen gleichende Oberflächen, oft mitkreisförmigen oder zellulären Mustern unterschiedlichster Größe.

Roberta Restaino (IT)

Restainos nonfgurative Serigra en eröffnen sich dem Betrachter nur,indem er Kunst als ein offenes System akzeptiert: aufschlussreich und veränderlich.

Ryan Falzon (MT)

Falzon portraitiert in seinen Siebdrucken zeitgenössischen Lifestil und Alltagsszenen und verbindet damit politische und persönliche Aussagen.

Shokoufeh Fallah (IR) 

Fallahs detaillierte Radierungen zeigen Natur auf sehr persönliche Weise. Die zusätzliche, transparente weiße Schicht verleiht den Werken eine wunderbare Zartheit.

Sohee Kim (KR)

Sohee Kims Radierungen zeigen surrealistische und absurde Szenen mit alltäglichen Kulissen und Objekten. Ihre detaillierten Arbeiten sind faszinierend und beunruhigend zugleich.

Tim Southall (UK) 

Tim Southalls sehr lebendige Radierungen ist eine besondere Zartheit zu eigen. Seine Arbeiten basieren auf metaphysischen Themen wie Objekte und Existenz.

Tina Wohlfarth (DE)

Wohlfarths Werk zeigt monochrome Portraits. Gesichter mit ernstem Ausdruck sind umgeben von leichten Gittermustern. Dadurch entsteht ein sehr versunkener Ausdruck.

Tonda Kinoko (PL)

Kinokos Linolschnitte umfassen hauptsächlich geometrische Strukturen. Futuristisch anmutend, werden Farbpaare mit zahlreichen Mustern und Perspektiven verbunden.

Xecon Uddin (BD)

In seinen figurativen und non-figurativen Radierungen porträtiert Uddin den Menschen, die Natur und mikroskopische Ansichten von Strukturen.

 

Maxi-print sektion

Alberto Balletti (IT)

Alberto Ballettis Radierungen sind monochromatisch und teilweise koloriert. Die farbigen Gesichter der Figuren lenken unsere Aufmerksamkeit auf ihren Gesichtsausdruck.

Ewelina Kolakowska (PL)

Ewelina Kolakowskas Siebdrucke zeigen dunkle, verwickelte Körper. Durch die monochromatische Farbauswahl des Drucks entsteht eine fast bedrohliche Atmosphäre.

Kamil Kocurek (PL)

In seinen Intaglios spielt Kamil Kocurek mit der Perspektive. Seine dreidimensionalen Kompositionen machen neugierig und laden den Betrachter ein, seine Werke genauer zu betrachten.

Karin Tiefensee (DE)

Karin Tiefensees untersucht in ihren abstrakten Siebdrucken die Relation zwischen Farben und Formen. Das Zusammenspiel von geschichteten Farben und Mustern formt imaginäre Landschaften.

Kiryu Madoka (JP)

Madokas Lithografien sind fragil und verspielt. Das Fehlen eindeutiger Darstellungen, kombiniert mit den hellen Farbtönen, laden den Betrachter ein, diese imaginäre Landschaft zu entdecken.

Ladakorn Puangbubpha (TH)

Puangbubphas Radierungen zeigen dunkle Fantasiewelten, wo extrem detailreiche Kreaturen in einer ungewöhnlichen und magischen Landschaft dargestellt werden.

Vinicius Libardoni (BR/IT) 

Vinicius Libardoni zeigt in seinen Radierungen majestätische Bauwerke. Sie vermitteln Gefühle der Einsamkeit und, trotz vieler Details und der perspektivischen Darstellung, der Leere.

 

 

Bildhauer: Henry Stöcker (DE)

Stöckers Skulpturen aus Materialien wie Metall, Gips, Beton,
Wachs und Draht, re ektieren sein Interesse, die Vorstellungskraft undErwartung an Materialien zu formen. Durch ihre spielerischen, aber auch kraftvollen Formen laden seine Werke zur persönlichen Erforschung und Interaktion ein, oft lassen diese den Betrachter nach etwas wiedererkennbarem suchen. Insbesondere in seinen Gipsskulpturenre ektiert sich ein Gefühl der Zerbrechlichkeit.